In der Nacht 5./6. Mai 2017

wurde vor dem Haus Rönnestr.19 in Berlin-Charlottenburg

dieses gute Stück ( 'Sophia' ) gestohlen. Tut weh.

 

jedoch . . .

 

Einem Mitglied des Klubs

wurde fast ein Jahr darauf eine SoleX angeboten, auch noch mit deutlichen Fotos,

zumindest was den Aufkleber rechts betrifft, der auf den ersten Blick erkennen liess,

dass es sich um die Entführte handelt.

 

11.4.2018

dann heute

die

Gute Nachricht !!!
Mit kriminalistischem Gespür wurde heute Sophia vom SoleX-Einsatz-Kommando (SEK)

unter zielgerichteter Mithilfe der Polizei aus der Geiselhaft befreit.

Der Geiselnehmer wurde abgeführt und Sophia wieder ihrem glücklichen Besitzer überstellt.

 

 

Zwar - ziemlich abgerockt: verschmutzt, Lampe lose, Bremse kaputt, Körbchen ist weg,

Pedale sind ausgetauscht, Kette rutscht durch, laufen tut se ooch nich mehr,

aber na juutsie ist wieder da!

 

---

 

 

Der Polzeibericht auf facebook beschreibt den Vorfall so:

Polizei Berlin

"Verkaufe hier ein gut erhaltenes Mofa Velosolex von 1969 in schwarz.

Es handelt sich um ein Liebhaberstück, sehr gut gepflegt, gebe es nur ungern ab, aber es ist halt gestohlen."

 

So oder so ähnlich hätte das Verkaufsangebot wohl lauten sollen, dann hätte es der rechtmäßige Besitzer schnell gefunden.

Der bewies jedenfalls einen langen Atem, denn er suchte seit dem letzten Jahr sein gestohlenes Mofa im Internet.

In dieser Woche meldete sich auf seine Suchanzeige ein Verkäufer und bot ihm doch tatsächlich genau das gestohlene Teil zum Kauf an.

 

3.. 2.. 1.. die Polizei informiert, Zugriff bei der vereinbarten Übergabe. Die Fahndungsüberprüfung bestätigte den Diebstahl und so wanderte das Erinnerungsstück wieder zu seinem Eigentümer und der "Verkäufer" wanderte kurz mal in Handschellen auf die Polizeidienststelle. Dort vervollständigten die Kollegen sein Profil um Portrait-Aufnahmen und Fingerabdrücke, dann durfte er zu seiner Mutter nach Hause.

 

---

 

Bericht 

In der 'Berliner Morgenpost', leicht unpräzise, vom 12.4.2018

 

---